Dienstag, 11. Dezember 2012

Coil Splitting.

Ich begrüße meine persönliche Nummer Zehn! In den Ständer passen neun, und jetzt sind's zehn. Schön. Wirklich. Ein fettes Brett. Greift sich toll, der Hals ist ne heftige Zaunslatte, aber man kommt überall ran. Die Zaunslatte ist übrigens wie der Body aus Mahagoni und wie sich das gehört: verleimt. Die Elektrik mit zwei nicht mal schlechten Epiphone-Pickups (Alnico Classic Pro) läßt Coil Splitting zu, also geteilt betreibbare Tonabnehmerspulen. So lassen sich gleichzeitig beispielsweise der Hals-Pickup als Humbucker im basslastigen Singsang und der höhendünne Stegtonabnehmer im Single-Coil-Modus betreiben.. Diese Gitarre kann klangtechnisch eine ganze Menge..! Wirklich ein feines Stück. Danke für diesen tollen Nikolausgeburtstag, Familie!

Kommentare:

Frau Eiskalt hat gesagt…

Ich muss zugeben, die ist scharf.

Zeigefinger hat gesagt…

Isse! Oh ja. Sauscharf. Mit voll aufgerissenem Marshall koch das Blut in Dur... :-)